Posts Tagged ‘Gedichte’

Alles fing wie ein ganz normaler Auftrag an. Sie wissen schon, ein Anruf von der Redaktion einer Zeitung. Fahren sie mal da und da hin, entdecken sie das Besondere. Wie immer! Alles klar? Tja, so ein Rechercheauftrag ist immer ein Sprung in unbekannte Gewässer. Manchmal ist es wundervoll, manchmal mühsam. Doch irgendwie habe ich es bisher immer geschafft, einen Artikel zu schreiben, mit dem ich zumindest meinen Auftraggeber zufrieden gestellt habe.

Doch dieses Mal war alles anders. An einem grauen Morgen fuhr ich zu dem Gartengelände „Lebensstrudel“. Mit der Chefin hatte ich vorher telefoniert. „So, so“, hatte sie gesagt: „Sie wollen uns vorstellen, das Besondere entdecken? Na, dann kommen sie mal vorbei.“ Freundlich klang ihre Stimme, jung. Ob ich auch fotografieren wolle? Natürlich. Na, dann hoffe sie, dass es auch klappe. So, ein Quatsch! Was denkt sie sich eigentlich. Ich fotografiere seit dreißig Jahren, warum sollte es nicht klappen. Ich hätte vorgewarnt sein sollen, nicht so selbstsicher, denn schließlich fand ich kein einziges Bild im Internet von dem Gartengelände.

In den frühen Morgenstunden ging es los. Zwei Stunden fuhr Read on »