Ein Mamaherz wächst mit seinen Aufgaben

Freitag, August 12, 2011

…und die verändern sich immer wieder. Als unser Töchterchen klein war, gab es viele in unserer Umgebung, die dachten, dass ich sie nie ihre eigenen Wege gehen lassen werde und viel zu viel Rücksicht auf sie nehme. Einige sind bestimmt heute noch der Meinung..:-). Aber Kinder brauchen Liebe, Eltern Zeit, das kleine Würmchen mit seinen Eigenheiten, Stärken und Schwächen kennen zu lernen. Gemeinsam die Welt erkunden, die Wunder der Natur entdecken, zum Beispiel Schnee im August. Wir können viel von ihnen lernen, wenn wir offen dafür sind.

Unser Töchterchen hat ihre Hobbies von klein auf zielgerichtet ausgewählt. Auch wenn wir teilweise wenig damit anfangen können, entschädigt uns das Leuchten ihrer Augen. Sie öffnet uns eine neue Welt, lernt gleichzeitig unsere kennen.

Wir sind nicht da, immer nur “lieb” zu sein, sondern geben ihr auch das nötige Rüstzeug mit, in der weiten Welt zu bestehen. Na ja, wir versuchen es jedenfalls. Es gibt so viele Situationen, in denen wir vor Stolz platzen können. Sie ist ein Wunder – unser Wunder. Dabei sind unvergessen die schwierigen Momente, die durchwachten Nächte und manchmal auch die Verzweiflung, wenn wir nicht weiter wussten oder äußere Umstände uns zwangen, einen Weg zu gehen, für den wir noch nicht bereit waren. Wie froh bin ich, dass es Menschen gab und gibt, die wir um Rat fragen oder mit denen wir uns austauschen können.

Jetzt kommt das Loslassen von allein, ganz langsam, so dass wir alle (am meisten wohl ich) hineinwachsen können. Möge ihr Schutzengel weiter über unser Töchterchen wachen und wir gemeinsam die schönen und schwierigen Zeiten meistern. Um dann hoffentlich voller Staunen zu erleben, wie sie in ihr eigenes Leben fliegt.

Hinterlasse eine Antwort